Wichtige Infos rund um die Technik und den Dienst DW-TelefonDienste (FAQ).

Stand: 08:45 vom 23.03.2017


Allgemeines

Die Kostenbremse ist für unsere SEPA-Lastschriftkunden.

Um das Risiko durch Mißbrauch zu reduzieren haben wir uns die Kostenbremse einfallen lassen. Diese ermöglicht es Ihnen bis zu einem Betrag z.B. 10,- EUR (Standard) über uns zu telefonieren. Danach sind keine Gespräche mehr möglich. Nach 2 Abrechnungsintervallen kann der Betrag auch erhöht werden. Eine Senkung ist natürlich auch zu jeder Zeit möglich.
Folgende Stufen sind möglich 10,- 20,- 50,- 100,- 200,-

Die Kostenbremse kann nur über den Support per Email geändert werden und ist grundsätzlich nicht deaktivierbar. Eine Änderung per Telefon ist nicht möglich.

Sie haben sich registriert, erhalten aber keine Bestätigungs-Email.
Prüfen Sie Ihren Spam-Filter, ob unsere Email ggf. dort hinein verschoben worden ist.

Wir bieten Ihnen derzeit folgende 2 Zahlungsvarianten an.
Bitte achten Sie die Hinweis am Ende dieses Abschnittes.

Vorkasse
Bei Anmeldung bzw. im späteren Verlauf erstellen wir Ihnen immer vorab eine Rechung, welche Sie per Überweisung an uns bezahlen. Die Buchungen können bis zu 2 Tage benötigen. Beachten Sie daher auf ein ausreichendes Guthaben in Ihrem Kundencenter (mind. 1,- EUR).

SEPA-Lastschrift
Wir bieten Ihnen bei SEPA-Lastschrift einen Anfangs-Kreditrahmen von 10,- EUR. Das heißt für Sie, dass Sie nach Überprüfung aller Ihrer Daten sofort los telefonieren können. Der Verfügungsrahmen erstreckt sich über einen Zeitraum von  einem Monat. Am Monatsanfang erhalten Sie jeweils über den verbrauchten Betrag eine Rechnung welche ca. 8 Tage später von dem entsprechenden Bankkonto abgebucht wird.

Wir arbeiten bereits an einer Echtzeitbezahlung, hier werden wir demnächst Paydirekt, Sofort-Überweisung sowie Giropay anbieten können.
Die Umsetzung wird nach derzeitigem Stand im 2 Halbjahr 2017 vollzogen werden, wir bitten daher noch um ein wenig Geduld.

Ja, diese Möglichkeit besteht.
Nach dem Erhalt der Registrierungs-Email senden Sie uns Ihre Unterlagen zur Verifizierung zu. Das heißt eine Kopie des Personalausweis oder eine aktuelle Telefonrechnung. Senden Sie uns in dieser Email den Hinweis, dass Sie gern vorab Testen möchten und wir stellen Ihnen ein Testguthaben zur Verfügung.

Nein, dies können wir aktuell nicht bieten. Wir finden jedoch die Grundgebühr(en) für eine Rufnummer sehr moderat.
Weitere Preisinformationen hierzu finden Sie hier.

Nein, diese gibt es auf Grund der bereits günstigen Verbindungsentgelte nicht.

Ja, dies ist selbstverständlich möglich.
Wird von SEPA-Lastschrift auf Vorkasse gewechselt, muss Ihr Kundenkonto einen positiven Betrag aufweisen.

Der Kosten-Check bietet Ihnen eine Übersicht zu den Telefonkosten pro Monat. Angezeigt wird zudem nach der Rechnungslegung die Rechnungsnummer.

Hinweise zu den Farben „blau“ und „rot“ beim aktuellen Rechnungsbetrag.
Betrag ist blau dargestellt -> alles ist ok, Sie können ohne Einschränkungen telefonieren.
Betrag ist rot dargestellt -> kein ausreichendes Guthaben (mindestens 1,-Eur bei Vorkassen-Kunden) bzw. zu wenig Kreditrahmen (SEPA-Kunden), siehe dazu Kostenbremse.

Nutzen Sie unsere neue Funktion zum Aufladen. Im Kundencenter unter dem Menüpunkt „Kosten-Check“ steht für Vorkassen-Kunden die neue Funktion zur Verfügung. Den entsprechenden Betrag auswählen und bestätigen. Sie erhalten anschließend binnen 24 Stunden die georderte Rechnung.

 

Technisches

Aus der Erfahrung her, empfehlen wir interne Nebenstellen nicht mit 110 oder 112 zu belegen.
Das Risiko, dass hier durch einen Konfigurations-Fehler die entsprechenden Polizei- bzw. Rettungsleitstellen ausversehen angerufen werden, ist sehr groß.
Wir weisen darauf hin, dass über uns Feuerwehr und Rettungsdienst (112) und Polizei (110) über uns erreichbar sind.

Folgende Sprach-Codecs stehen zur Verfügung.
GSM, G.711, G.711a, G711u

Nein, benötigen Sie nicht. Wenn Ihr Router/Endgerät eine benötigt dann tragen Sie z.B. Ihre bisherige Festnetznummer oder Mobilfunknummer ein, alternativ wäre auch 12345 möglich.

Wer mehr als 5 gleichzeitige Gespräche (eingehend wie ausgehend in Summe) beabsichtigt zu führen, sollte SIP-Trunk aktivieren.
Bei dem Verfahren werden alle Gespräche über einen Datenstrom/Datenkanal geführt und Bedarf daher nur einer aktiven Verbindung zu unserem Server. Somit lassen sich auch weit mehr als 10 oder 30 gleichzeitige Gespräche realisieren.

Ist SIP-Trunk deakviert, werden bei eingehenden Gesprächen Durchwahlnummern/Nebenstellen nicht mit übergeben. Auch ist die Übermittlung von unterschiedlichen Absenderkennungen begrenzt möglich, dies ist jedoch Abhängig des verwendeten Endgerätes.

Der VoIP-Server ist über den DNS-Name sip.voip2gsm.de bzw. über die direkte IP 85.25.203.230 erreichbar.
Der DNS-Name sip2.voip2gsm.de wurde für die Telefonie deaktiviert.

Die Erreichbarkeit ist derzeit auf IPv4 beschränkt.

Ja, hier bieten wir verschiedene Varianten an.
(funktioniert nur mit einer durch uns aktivierten lokalen Ortsrufnummer)

* nur wenn Offline – Wenn Ihr Telefon nicht mehr mit unserem Server verbunden ist
* sofort weiterleiten – Die Weiterleitung erfolgt sofort, ohne Anrufsignalisierung des verbundenen Telefon
* Parallelruf – Anrufsignalisierung am registrierten Telefon und am Telefon der hinterlegten Rufnummer der Weiterleitung
* nach ** Sekunden – Anrufsignalisierung erst am registrierten Telefon, anschließend erfolgt die Weiterleitung

Konfigurieren Sie diese zwischen 16.384 und 32.768
Bei Asterisk und/oder PBX kann es sein, dass der Bereich von 10.000-65.000 gewählt werden muss.

Nein, diesen gibt es nicht und ist auch weiterhin nicht geplant.

Die Refresh-Time ist die Zeit zur Auffrischung der SIP-Verbindung Ihrer Endgeräte zu unserem VoIP-Server.
Hinterlegen Sie hier einen Wert zwischen 180 und 600 Sekunden.

Überprüfen Sie vorher unbedingt, ob die zu portirenden Rufnummern vollwertige bzw. Rufnummer eines Rufnummernblocks sind.
Rufnummern, welche durch den Provider verlängert sind, können durch uns nicht realisiert werden.

Fragen Sie daher

Der Einzelverbindungsnachweis (EVN) kann im Kundencenter unter dem Menüpunkt „Verbindungen“ aktiviert werden. Hier stehen Ihnen 3 varianten zur Verfügung, täglich, wöchentlich oder monatlich.

täglicher Versand
Beim täglichen Versand, erhalten Sie die Gesprächsverbindungen vom Vortag. Die Email wird automatisch generiert und gegen 03:30 Uhr versendet.

wöchentlicher Versand
Beim wöchentlichen Versand, erhalten Sie die Gesprächsverbindungen der letzten Woche (7 Tage). Die Email wird automatisch generiert und immer am Montag gegen 03:30 Uhr versendet.

monatlicher Versand
Beim monatlichen Versand, erhalten Sie die Gesprächsverbindungen des letzten Monat. Die Email wird automatisch an jedem 1. im Monat gegen 03:30 Uhr versendet.